Kreissäge - kurze Erläuterungen

Mittwoch, 18. März 2009 von admin

Werkzeuge erleichtern die Arbeit des täglichen Lebens. Konstruktionen und Gerätschaften, die aus Baustoffen, wie Stahl, Stein und anderen festen Substanzen gefertigt wurden, benötigen jedoch den Einsatz von speziellen Werkzeugen um die bearbeitung zu erleichtern.

Einige dieser Werkzeuge bieten nur eine schlichte Erleichterung der Arbeitsabläufe, andere hingegen sind in der Werkstoffverarbeitung unerlässlich geworden, da die menschliche Kraft nicht mehr ausreicht. Die Kreissäge kann man dazwischen einordnen, sie verbindet eine gänzlich neue Innovation mit alt hergebrachter Technik, dem Sägen. Durch sie ist es erst möglich geworden z.B. Stahl, Kupfer und/ oder Messing zu trennen. Mit der Kreissäge kann man nahezu alle Materialen sägen.

Seit Erfindung der Dampfmaschine im Jahr 1769 und in Folge der jahrzehntelangen Entwicklungsschübe kann man heute zwei Arten, die Handkreissäge und die stationäre Kreissäge, unterschieden.
Handkreissägen werden nach Art der Tiefenverstellung klassifiziert, wohingegen Tischkreissägen entsprechend der zu verarbeitenden Materialien ausgerichtet werden.

Der größte Unterschied zeigt sich im Aufbau der Sägearten und deren Handling. Bei der stationären wird das zu bearbeitende Werkstück über den Arbeitstisch geführt, denn das Sägeblatt ist durch eine Durchtrittsöffnung mit der Arbeitsfläche verbunden und auf einem Maschinenständer befestigt. Im Inneren sind die Maschinenaggregate zum Antrieb der Sägewelle, sowie die Mechanik zur Höhen- und Schrägstellung des Kreissägeblattes untergebracht. Der Sägeantrieb erfolgt über ein Handrad oder elektromotorisch. Die wichtigste Sicherheitseinrichtung an Kreissägen ist der Spaltkeil, der verhindert, dass Hineingreifen des Benutzers und das Aufschleudern von Kleinteilen.

Die Handkreissäge wird hingegen über das zu sägende Material geführt und zeichnet sich durch ihre Transportabilität und den relativ kleinen Arbeitstisch aus. Sicherungseinrichtungen sind hier ähnlich, wie bei der Tischkreissäge integriert.

Weitere Verweise :

Hebetechnik : Mehr zur Kreissäge
Handwerker Fachwissen : Drehmaschinen und Drehautomaten

« Aus einer Anleitung für eine Presse ; – So sehen gute Fußtexte in Mails aus : »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen